Ausflüge 2003:

Der diesjährige Ausflug des Kaikenrieder Frauenbundes, führte nach Italien zum Lago Maggiore, dem zweitgrößten See des Landes. Der 4-tägige Ausflug beinhaltete auch ein reichhaltiges Besichtigungsprogramm.

Leni Seitz, 3. Vorsitzende des Vereins, organisierte wie schon seit vielen Jahren die Busreise und war zugleich kompetente Reiseleiterin. Die Anreise folgte über Bregenz, San Bernardino – durchs Tessin zum Hotel im Ort Premeno, einem Villenort in idyllischer Berghanglage oberhalb des Lago Maggiore mit wunderschöner Ausssicht auf den See. Die nächsten zwei Tage benutzte die Kaikenrieder Reisetruppe, um das Umland näher kennen zulernen. So besuchte man die Borromäischen Inseln Isola Bella und Isola Madre und den Ort Stresa, einem traditionsreichem Urlaubsstädchen, eingebettet in eine wundervolle Landschaft. Am meisten beeindruckte die reisenden der Ausflug ins Versascatal: Dieses ist zweifellos jenes der Tessiner Täler, welches am direktesten die echten Eindrücke der Alpenlandschaft südlich des Gotthards vermittelt. Die Busfahrt führte inmitten imposanter Bergketten entlang des Flusses mit seiner intensiv grünen Farbe, der dem Tal seinen Namen gab. Einen kurzen Aufenthalt im Dorf Sognono nutzten die Kaikenrieder, um in den antiken Läden zu stöbern.

Die Rückreise am vierten Tag führte über Bellinzona, Mesocco, San Benardino, Chur, München zurück in die Heimat. Alle waren sich darin einig, vier wunderschöne Tage verbracht, und herrliche Landschaften gesehen zu haben.

Die "Sommerradltour" führte die Kaikenrieder Frauenbundtruppe zum Satzdorfer See. Bis Miltach fuhr man mit PKW's. Von hier ging es den Fluss Regen entlang bis zum Satzdorfer See. Auf der Rückreise machte man noch eine zünftige Brotzeit.

 

Frauenbundfrühstück im Vereinsheim mit der stellv. Diözesanvorsitzenden Elisabeth Starzinger

 

Die Vorstandschaft des Kaikenrieder Frauenbundes organisierte kürzlich für ihre Mitglieder ein gemütliches Frühstück im Kaikenrieder Vereinsheim. Für die rund 25 Frauen die teilnahmen,  war ein reichhaltiger Frühstückstisch gedeckt. Die 1. Vorsitzende Martha Steer begrüßte die Mitglieder und bedankte sich bei ihren Vorstandschaftskolleginnen für die Unterstützung. Besonders begrüßte Steer die stellv. Diözesanvorsitzende Elisabeth Starzinger aus Regensburg, die als Ehrengast zu dieser Veranstaltung eingeladen wurde. In ihrem Grußwort an die Kaikenrieder Frauen appellierte sie, sich vermehrt in die Gesellschaft einzubringen und Verantwortung zu übernehmen. In den letzten Jahren sei schon viel geschehen, dennoch sollen die Frauen ihre Meinungen zu verschiedenen Themen der Öffentlichkeit kundtun und selbstbewusst vertreten. Den Kaikenrieder Frauenbund beglückwünschte sie zu deren vielen Aktivitäten in weltlichen und kirchlichen Bereichen. Martha Steer bedankte sich bei der Referentin für ihren interessanten Vortrag und gab noch einige Termine bekannt: Am 29. Juli besucht man eine Aufführung des Freilichttheaters in Kötzting, für den 14. August ist im Vereinsheim das Kräuterbüschl binden geplant.